Projekte

Das Unternehmen POLIFILM Extrusion GmbH in Weißandt-Gölzau will für Schutz-, Kaschier- und Verpackungsfolien aus Polyethylen gezielt die Topografie der Folienoberfläche und die Benetzbarkeit verändern. Dies soll zur Verringerung der Verblockungsneigung bzw. zur Verbesserung der Haftung von Klebern und Druckfarben führen. Auf Basis der neuen technologischen Plattform könnte bei POLIFILM erstmals die technologische Lücke zur kostengünstigen und direkten Veredelung (Antiverblockung, Antirelease, Antifog) von Schutz- und Verpackungsfolien ohne zusätzliche Additivierung oder Beschichtung geschlossen werden.

Für die Langzeitdatensicherung mit Silberhalogenid-Archivfilmen möchte die FilmoTec GmbH aus Bitterfeld-Wolfen mit der neuen Technologie die Haftung zwischen Unterlage und fotografischer Emulsionsschicht weiter verbessern. DVDs (Haltbarkeit 2 bis 50 Jahre), Festplatten (3 bis 10 Jahre) und Magnetbänder (10 bis 30 Jahre) sind für die Langzeitarchivierung von Daten ungeeignet; nur Silberhalogenidfilme ermöglichen eine Haltbarkeit von mehr als 500 Jahren. Daher erwartet FilmoTec, dass mit der im Projekt verfolgten Oberflächenstrukturierung die offene Frage der langzeitstabilen Haftung zwischen Emulsionsschicht und Unterlage gelöst wird und eine „ewige“ Haltbarkeit von Archivfilmen realisierbar wird.

Für diese und weitere industrielle Anwendungen wird die Technologie zur kombinierten Mikro- und Nanostrukturierung vom Fraunhofer IMWS entwickelt. Die dafür notwendigen Maschinenkomponenten werden durch die MABA Spezialmaschinen GmbH und durch die SmartMembranes GmbH (SMG) designt und gefertigt. Die Materialbewertung und ‑charakterisierung erfolgt gemeinschaftlich durch die Polymer Service GmbH Merseburg (PSM) und das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen (IMWS).

Mit dem Projekt und der damit verbundenen weiter zunehmenden Hinwendung zur kundenorientierten Produkt- und Anlagenentwicklung (temperierbares Walzensystem, Anlagendesign, Messgeräteentwicklung) werden auch die langfristigen wirtschaftlichen Konzepte von SmartMembranes, MABA und PSM bedient. Die Unternehmen sind somit an den Innovationen und der anschließenden nachhaltigen Vermarktung der produzierten Kunststoffprodukte beteiligt. Damit profitieren neben den unmittelbar in den Zielmärkten tätigen Unternehmen (FilmoTec, POLIFILM) auch die anderen Unternehmen (MABA, SMG, PSM) vom Markterfolg.

 

----------------------------------------------------